Hambacher Sternsinger im Radio

Liebe Schwestern und Brüder!

leider können wir ja dieses Jahr in Hambach mit den Sternsinger-Gruppen nicht von Haus zu Haus laufen, sondern haben Briefe und Klebesegen verteilt.

Aber zumindest erscheinen die Hambacher Sternsinger inzwischen nicht nur auf den Internetseiten unserer Pfarrei, sondern auch in den Anstößen des SWR1. Das Manuskript des Radiobeitrags vom 06.01.2021 finden Sie hier:

Sternsinger

von Anja Behrens, Kaiserslautern, Evangelische Kirche

Dieses Jahr haben es die Sternsinger schwer, nicht nur in Neustadt Hambach. Im Oktober hat sich das ökumenische Team dort zusammengesetzt und entschieden. So wie jedes Jahr geht es 2021 leider nicht. Wir tragen eine Verantwortung für die112 Kinder, die jedes Jahr mitlaufen und für die Menschen, die wir besuchen.

Sternsinger bringen den Segen ins Haus und bitten um Spenden für Kinder in Not. Christus segne dieses Haus, so schreiben sie es an die Türen. Der Brauch geht zurück auf eine biblische Geschichte. Vor mehr als 2000 Jahren zogen 3 Weise aus dem Morgenland nach Bethlehem. Sie fanden das Kind in der Krippe. Jesus, das Gotteskind. In seinem Leben hat er sich auch sehr für die Kinder eingesetzt.

Und das tun die Sternsinger bis heute. Verkleidet wie drei Weise aus einem fernen Land ziehen sie normalerweise von Haus zu Haus, singen, segnen in Jesu Namen das Haus und die Bewohner. Sie bringen den Menschen in ihrem Ort Freude und sammeln für Kinder in der ganzen Welt. Dieses Jahr wird für Kinder in der Ukraine gesammelt. Mit den Spenden sollen Einrichtungen in der Ukraine gefördert werden, wo Kinder andere Kinder treffen. Wo sie miteinander spielen können. Wo ihnen bei den Hausaufgaben geholfen wird. Das ist eine tolle Sache.

Und so haben sich die Sternsinger in Neustadt Hambach wirklich etwas Tolles ausgedacht. Sie haben an alle Haushalte Briefe verteilt. Dort steht, warum sie dieses Jahr nicht an die Türen kommen können. Und das versteht ja gerade jeder. Und dass man spenden kann für die Kinder in der Ukraine steht in dem Brief. Aber vor allem bringen die Sternsinger dann irgendwie doch den Segen in die Häuser und zu den Menschen. Auf einem Aufkleber steht die Jahreszahl und die drei Buchstaben: C und M und B. Das steht für den lateinischen Satz: Christus mansionem benedicat. Und das bedeutet: Christus segne dieses Haus. Die Menschen in Hambach können den Aufkleber dann an ihre Haustür kleben und erinnern sich jedes Mal an dieses ganz besondere Sternsingerjahr.

Alles Gute für den Rest des Neuen Jahres wünscht Ihnen Ihr

„Planungsteam der Sternsinger-Aktion in Hambach“