Geistlicher Impuls zur Absage aller Gottesdienste

Liebe Schwestern und Brüder in der Pfarrei Heilig Geist!

Was für verrückte Zeiten! Das vergangene Wochenende habe ich als sehr beklemmend empfunden, keine Gottesdienste, alle Veranstaltungen des Gemeindelebens mussten abgesagt werden .

Keine Erstkommunionfeier in diesem Jahr, keine Taufen, keine Trauerfeier in den Kirchen, Beerdigungen mit höchstens 25 Leuten in der Trauerhalle.

Mit den Kitaleiterinnen konnten wir heute über die Notbetreuung in den Kitas beraten; wir werden unseren Auftrag erfüllen und überall die Notbetreuung anbieten können.

Ich wollte auf diesem Wege nur mitteilen, dass ich unhängig von diesen Dingen natürlich für Sie da bin und die Stellung im Pfarrhaus halte – und, dies muss ich auch noch loswerden, sie haben mir am Wochenende wirklich gefehlt!

Ich denke, gemeinsam werden wir diese Krise meistern. Als Christinnen und Christen haben wir Verantwortung für unsere Mitmenschen und für unsere Gesellschaft. Wir müssen alles tun, um eine weitere und schnelle Verbreitung des Coronavirsus SARS-CoV-2 zu verhindern. Daher gilt per sofort, mit Blick auf die Richtlinien des Generalvikars, dass vorerst keinerlei Veranstaltungen in den Pfarrheimen stattfinden können. Bitte sorgen mit dafür, dass dies auch Ernst genommen wird, wir müssen der Sache wieder Herr werden und hier Vernunft walten lassen!!!!!

Ich möchte Sie ermutigen, jetzt andere Formen des Gebets und des Gottesdienstes zu pflegen: Regelmäßig werden Gottesdienste im Fernsehen oder Internet übertragen, die Sie von zu Hause aus mitfeiern können – auch bei uns. Auch lade ich Sie ein, sich Zeit zu nehmen für das persönliche Gebet und das Lesen der Heiligen Schrift, für das gemeinsame Beten und Singen in der Familie mit Ihren Kindern, vielleicht auch für das Feiern eines Hausgottesdienstes. Es wäre doch schön, wenn wir am Sonntagmorgen so miteinander verbunden wären, als betende Kirche. Das Team wird regelmäßig geistliche Gedanken auf der Homepage veröffentlichen.

Einen solchen Impuls darf ich Ihnen mitgeben. Vielleicht schenkt es ein kleines Lächeln.

Für alle Kranken und Gefährdeten erbitten ich den Segen Gottes, um eine baldige Genesung. Dankbar bin ich für alle gute Menschen, die einfach helfen.

Alle Menschen, die in diesen Tagen große Verantwortung tragen für das Wohlergehen von uns allen, sollten wir mit unseren Gebeten tragen.

Ich freue mich schon auf die nächste Messe und die nächste Sitzung, mit Überlänge!!!!! Mit Ihnen!

Ihr,

Michael Paul, Pfarrer