Erstkommunion

Die Eucharistie / Erstkommunionvorbereitung

Der Apostel Paulus schreibt an die Gemeinde in Korinth: Denn ich habe vom Herrn empfangen, was ich euch dann überliefert habe: Jesus, der Herr, nahm in der Nacht, in der er ausgeliefert wurde, Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis! (1 Kor 11, 23-24).

Jesus gab seinen Jüngern einen Auftrag

„Tut dies zu meinem Gedächtnis!“ Mit diesen Worten gab Jesus seinen Jüngern beim letzten Abendmahl einen Auftrag. Sie sollten dieses Mahl zu seinem Gedächtnis immer wieder feiern. Und er gab ihnen das Versprechen, dass er in der Gestalt des Brotes in ihrer Mitte ist und bleibt. Dieser Auftrag Jesu gilt auch heute noch, er gilt auch uns.

Im Sakrament der Eucharistie, in der Kommunion, empfangen wir das „Brot der Erinnerung“, begegnen wir Jesus selbst. Auf diese Begegnung bereiten sich unsere Kommunionkinder in den Wochen und Monaten vor der Erstkommunion intensiv vor.

Fragen und Antworten rund um das Sakrament der Kommunion und die Erstkommunionvorbereitung

Für Kinder, die im katholischen Glauben aufwachsen, steht im Alter von 8 oder 9 Jahren ein großes Fest auf dem Programm: Die Erstkommunion. Zum ersten Mal dürfen sie wie die Großen im Gottesdienst die Kommunion, die gewandelte Hostie, den Leib Christi empfangen. Im Folgenden finden Sie Antworten zu den wichtigsten Fragen, die im Zusammenhang mit diesem Fest immer wieder auftauchen:

Wann beginnt die Erstkommunionvorbereitung und wie funktioniert die Vorbereitung?

Nach den Herbstferien startet in der Regel die Erstkommunionvorbereitung in unserer Pfarrei. Wir wollen uns dabei genügend Zeit nehmen, denn etwas Wichtiges soll im Leben Ihres Kindes geschehen: die erste Begegnung mit Jesus Christus im Heiligen Brot der Kommunion. Die Vorbereitung auf dieses Fest will also auch eine Vertiefung der Freundschaft mit Jesus sein, die bereits in der Taufe begonnen hat. Kommunion kommt vom lateinischen Wort communio und bedeutet Gemeinschaft. Wer die Erste heilige Kommunion empfängt, vertieft die Gemeinschaft mit Gott und den Menschen, die an ihn glauben. So werden die Kinder viel von Jesus erfahren, wie er in seinem Leben die Güte und Liebe Gottes den Menschen nahebrachte. Sie werden schrittweise zur vollen Mitfeier der Hl. Messe geführt und ihre Gemeinde vor Ort kennen lernen. Vor allem soll die Kommunionvorbereitung Freude machen, Ihnen und den Kindern. Alle sollen spüren, dass unser Glaube Gemeinschaft stiftet und Lebensfreude bringt. Die Vorbereitung auf die Erstkommunion ist nicht allein Sache der Pfarrei, der Kommunionmütter oder -väter oder der hauptamtlichen Seelsorger. Sie als Eltern und als Familie sind mindestens genauso gefragt: Denn die Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen der Kinder. Glauben lernen Kinder darum zuerst bei Mutter und Vater und in der Familie. Dies gilt auch ganz besonders in der Vorbereitungszeit für die Erstkommunion.

Wesentlicher Bestandteil der Vorbereitung ist die Kleingruppe. In acht Kleingruppenstunden erarbeiten die Kinder zusammen mit den Katechetinnen und Katecheten (Eltern der Kommunionkinder, die auf diese Aufgabe gründlich vorbereitet werden) wichtige Elemente des Glaubens. Hier bekommen die Kinder Anregungen miteinander ins Gespräch zu kommen, nachzudenken, zu spielen, zu singen, zu beten und zu basteln. Und dabei sollen auch die Eltern und Geschwister mit einbezogen werden und Anteil nehmen.

Hinzu kommen 5-6 katechetische Gottesdienste, die reihum in unserer Pfarrei stattfinden und zu denen sich alle Kommunionkinder aus allen sechs Orten zusammen mit ihren Familien treffen und jeweils ein Gottesdienstelement vertieft kennenlernen.

Ab welchem Alter kann mein Kind die Erstkommunion empfangen?

Ihr Kind kann die erste heilige Kommunion empfangen, wenn es das Alter erreicht hat, ab dem es den Unterschied zwischen einfachem „Brot und Wein“ zu den gewandelten Gaben verstehen kann und Texte sinnerfassend lesen kann. In den deutschen Bistümern werden die Kinder in der dritten Klasse, also im Alter von acht bis neun Jahren, zur Erstkommunionvorbereitung eingeladen.

Was meint Paulus mit diesen Worten?

„Das ist mein Leib“: Brot ist Grundnahrungsmittel, Brot ist ein Symbol für das Leben. Jesus sagt: Ich will für euch sein wie das Brot.

Das Brot hier, die Hostie, das bin ich selbst. Ich bin das Brot, das Leben schenkt. Denkt immer an mich, wenn ihr gemeinsam dieses Brot esst. Ich will mit meiner Liebe ganz in euch sein.

„Tut dies zu meinem Gedächtnis“: Jesus will uns immer wieder seine Gegenwart und seine Nähe schenken. Er will auch heute für uns da sein. Immer wenn wir diese Einladung Jesu annehmen und Eucharistie feiern, erfahren wir seine lebendige Gegenwart. Wir feiern nicht ein Erinnerungsmahl an ein lang vergangenes Ereignis. Sein Heil wird heute Wirklichkeit.

Wie erhalten wir die Einladung zur Erstkommunion?

Die Kinder, die die 3. Klasse der Grundschule besuchen, erhalten die Einladung zur Erstkommunionvorbereitung im Rahmen des katholischen Religionsunterrichtes in der Grundschule von einem Vertreter des Seelsorgeteams persönlich ausgeteilt. Aus Datenschutzgründen dürfen die Grundschulen nämlich keine Namens- und Adresslisten der katholischen Schülerinnen und Schüler mehr an das Pfarramt aushändigen.

Außerdem laden wir über das Pfarrblatt und die Homepage der Pfarrei die entsprechenden Kinder zur Erstkommunionvorbereitung ein, denn nicht alle katholischen Kinder besuchen eine Grundschule auf unserem Pfarrgebiet. Da wir jedoch keine Information haben, in welche Klasse Ihr Kind geht und der Austausch mit den Schulen aufgrund Datenschutzrichtlinien immer schwieriger wird, kann es vorkommen, dass Sie keinen Brief erhalten. Sollten sie daher im Laufe des Oktobers keine Einladung erhalten, melden Sie sich bitte bei uns im Pfarramt.

Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, dass mein Kind die Erstkommunion empfangen kann?

Ganz wichtig: Nur wer getauft ist, kann auch die Erstkommunion empfangen!

Für viele Familien stellt sich die Frage nach der Taufe erst später, wenn z.B. für die Mitschüler der Kinder die Vorbereitung auf die Erstkommunion beginnt. Sollte Ihr Kind noch nicht getauft sein, ist das aber kein Hinderungsgrund für die Anmeldung zur Erstkommunion. In diesem Fall findet die Taufvorbereitung und Taufe im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung statt.

Einladung zum Erstkommunion-Elternabend

Im Laufe der Erstkommunionvorbereitung finden zwei Elternabende statt: Direkt nach der Anmeldung im Oktober und Anfang des Jahres, meist im Februar. Beim ersten Elternabend erhalten Sie den Terminplaner mit allen wichtigen Terminen der Erstkommunionvorbereitung. Es erfolgt die Einteilung der Kommunion-Gruppen und die Festlegung der Kommunionkatechetinnen bzw. -katecheten. Zudem erhalten Sie grundlegende Informationen zur Erstkommunionvorbereitung.

Beim zweiten Elternabend geht es um die konkrete Planung der Erstkommunionfeier in den jeweiligen Gemeinden unserer Pfarrei.

Ich möchte mein Kind zur Erstkommunion vorbereiten, was muss ich tun?

Details entnehmen Sie bitte der Einladung mit Anmelde-Formular. Bitte füllen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Erklärung aus. Vielen Dank!

Termine im Überblick

Hier findet Ihr alle Termine im Überblick: