Kindertagesstätte St. Pius

Für Kinder ist das Beste gerade gut genug! (Johann Wolfgang von Goethe)

In unserer Kindertagesstätte betreuen wir bis zu 62 Kinder ab einem Jahr bis zum Schuleintritt. Für 35 Kinder bieten wir Ganztagsplätze an. Den gesetzlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag erfüllen wir im Einvernehmen mit dem Träger. Die Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz dienen uns zur Orientierung. Den täglichen Rahmen unserer Arbeit gibt uns das gemeinsame Leitbild der Kitas der Pfarrei Heilig Geist

Personal und Kinder

Unsere pädagogischen Fachkräfte bejahen eine ganzheitliche Erziehung, gestalten -wie Jesus- den Raum für Kinder und stellen die Kinder in ihre Mitte, so wie schon Jesus die Kinder in seine Mitte gestellt hat und wie er seinen Jüngern ein Kind als maßgebendes Vorbild benannt hat (Lukas 18, 15–17).

Unsere christlich definierten Ziele sind:

  • Jedes Kind soll seine Zeit in unserer Kindertagesstätte entspannt genießen dürfen.
  • Jedes Kind soll seine individuellen Fähigkeiten und Interessen in allen Bereichen, auch im Umgang mit anderen, erleben.
  • Jedes Kind soll in der Gruppe Gemeinschaft erfahren.
  • Kind soll im Umgang mit Konflikten und Niederlagen erfahren können, wie es positiv damit umgehen kann.
  • Jedes Kind soll mit Natur und Schöpfung vertraut gemacht werden, damit es lernt sie zu achten und zu schützen.
Regelungen zur Aufnahme in die Kindertageseinrichtungen der Pfarrei Heilig Geist

Unsere katholischen Kindertageseinrichtungen St. Remigius Diedesfeld, St. Jakobus Hambach, St. Pius Neustadt und St. Josef Geinsheim, bieten professionelle Dienstleistungen für die Familien an, die unsere Konzeption, unser Leitbild und unsere Ziele bejahen und unser Angebot in Anspruch nehmen möchten. Unsere Kindertageseinrichtungen stehen grundsätzlich allen Kindern offen, gleich welcher Kultur, Nationalität oder Religion sie angehören oder in welcher Lebenslage sie sich befinden. Als katholische Einrichtungen tragen wir dazu bei, dass Familien ihren Alltag bewältigen können. Die Kinder werden im Rahmen unserer fachlichen, räumlichen und personellen Möglichkeiten bedarfs- und bedürfnisorientiert begleitet und gefördert. Dieses Engagement für Kinder und Familien entspricht dem pastoralen Auftrag den die Pfarrei durch ihre Kindertageseinrichtungen wahrnimmt. Damit legen wir Zeugnis ab für die Liebe und die Hoffnung, die Gott jedem Menschen von Anfang an zugesagt hat. Auch Kinder anderer Konfessionen, Religionsgemeinschaften und Kinder, die ohne Bezug zum lebendigen Glauben aufwachsen, erleben in unserer Gemeinschaft Kirche. Wir erfassen den Wunsch der Eltern nach einem Platz in unseren Kindertageseinrichtungen in einer Warteliste. Wenn die Zahl der Nachfragen die Anzahl unserer Plätze übersteigt, entscheiden wir über die Aufnahme nach den folgenden Kriterien:
1. Geburtsdatum des Kindes, (Rechtsanspruch)
2. Geschwisterkind schon in der Einrichtung
3. Besondere familiäre Bedingungen und Lebenslagen (z.B: alleinerziehend)
4. Wohnen im engeren Einzugsgebiet
5. Einzugsgebiet des zuständigen Jugendamtes

Gemeinsames Leitbild der vier katholischen Kindertagesstätten der Pfarrei Heilig Geist
Eltern

Fest in der Konzeption verankert und gerne wahrgenommen sind unsere jährlichen Entwicklungsstandsgespräche über das Kind mit den Eltern. In gemütlicher und ruhiger Atmosphäre tauschen wir uns gegenseitig aus. Regelmäßige Teilhabe und Mitwirkung sind natürlich auch bei uns jederzeit möglich, z.B. im Elternausschuss und Förderverein der Kita. Aber auch über die Nutzung unseres Beschwerdeverfahrens freuen wir uns immer.

Tagesablauf

Unser Tagesablauf und unsere pädagogische Arbeit sind geprägt durch das christliche Leitbild unserer Kita.

Bedürfnisse, Interessen und Lebensthemen der Kinder nehmen wir an und machen sie zum Lebensalltag unserer Einrichtung.

Das Zusammenleben in unserer Kindertagesstätte in einer Zeit der zunehmenden täglichen Verweildauer der Kinder soll den Kindern viele soziale Erfahrungen ermöglichen und ausreichend Grundlagen für emotionale und kognitive Kompetenzen vermitteln.

Wir sehen uns als Partner in einem komplexen Verbund zwischen Kind, Eltern und Fachkräften und freuen uns auf Mitmachaktionen und tägliche Inspirationen.

Kita als Ort des Glaubens: Religionspädagogik & Fischtreff

Unsere Kindertageseinrichtung ist ein „Ort des Glaubens“. Gerne informieren wir Sie hier über unsere religionspädagogische Arbeit.

Fotos
Öffnungszeiten

Für Teilzeitkinder:
07.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Für Ganztagskinder:
07.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Schließtage pro Jahr:
28 in Absprache mit den Träger

Kontakt: Adresse & Anfahrt

Kindertagesstätte St. Pius

Max-Slevogt-Str. 1a
67434 Neustadt
06321/83239
kita.nw.st-pius /at/ bistum-speyer.de
↗ Google-Maps

Leitung / Leiterin

Leiterin: Steffi Ozazéne

Kontakt:

Max-Slevogt-Str. 1a
67434 Neustadt
06321/83239
kita-ltg.nw.st-pius /at/ bistum-speyer.de

Träger und Pfarrei

Träger der Einrichtung:

Pfarrei Heilig Geist

Verwaltung: Bistum Speyer

Regionalverwaltung Neustadt: 06321/4844530, Mail: Rv.neustadt /at/ bistum-speyer.de

Die Organisation und Verwaltung der Kindertagesstätte obliegt dem Verwaltungsrat der Pfarrei Heilig Geist, als Rechtsträger der Pfarrei. Vorsitzender des Verwaltungsrats ist Pfarrer Michael Paul.

Pfarrer Paul steht Ihnen gern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Kontakt:

Kath. Pfarramt Heilig Geist
Geitherstr. 23
67435 Neustadt-Geinsheim
06327/5749
michael.paul /at/ bistum-speyer.de

Kita St. Pius – Neubau geplant

von 3 auf 5 Gruppen und zum Neubau der Kita, Teil 2 (Stand: 17.03.2020)

Am 1.2.2021 berichteten wir bereits im Pfarrblatt und auf der Homepage der Pfarrei Heilig-Geist (www.pfarrei-nw-heilig-geist.de) über die Erweiterung der Kita St. Pius von 3 auf 5 Gruppen und zum Neubau der Kita.  

Bekanntlich fehlen auf der Hambacher Höhe viele Kita-Plätze. In Zusammenarbeit mit der Stadt hat die Pfarrei nun die Chance, mehr Kita-Plätze in einem Neubau zu schaffen und dadurch die Zukunft der Kita St. Pius langfristig zu sichern.

Warum ein Neubau erforderlich ist, lässt sich wie folgt näher erläutern:

Das Kita-Gebäude ist mittlerweile in die Jahre gekommen; es wurde vor ca. 50 Jahren errichtet und vor 35 Jahren wurde es um das Pfarrheim in Leichtbauweise aufgestockt. Der bauliche Zustand des Gebäudes ist somit anfällig für Reparaturen. Die Wärmedämmung ist nicht ausreichend, die Heizungsanlage veraltet. Wasser ist bereits durch die Fassade und durchs Dach in das Gebäude eingetreten. Das Dach musste wiederholt repariert werden. In jüngerer Zeit stand die Turnhalle unter Wasser, so dass diese für Reparaturarbeiten gesperrt werden musste und es gab 2x größere Schimmelprobleme. Das Gebäude entspricht auch nicht mehr heutigen Standards und viele technische Lösungen wären heute so nicht mehr genehmigungsfähig.

Es kann leider nicht ausgeschlossen werden, dass mittelfristig größere Probleme an dem Gebäude auftreten könnten, so dass die Kita dann vielleicht zeitweise oder auch dauerhaft geschlossen werden müsste. Die Stadt Neustadt und die Pfarrei haben daher beschlossen, rechtzeitig zu handeln, die Probleme grundlegend anzugehen und gleichzeitig weitere Kita-Plätze zu schaffen.

Da die Pfarrei nach einer Vorgabe der Diözese verpflichtet ist, ihre Pfarrheimflächen deutlich zu reduzieren, soll als Ersatz für das Pfarrheim, die Unterkirche saniert und zu einem kleineren Pfarrheim umgebaut werden (165 m2 anstelle von 495 m2 heute). Dadurch wird erst der Weg frei, für eine grundlegende und nachhaltige Lösung für die Kita im Sinne eines Neubaus.

An der Stelle des heutigen Kita-Pfarrheim-Gebäudes soll ein 2-geschossiger Neubau für 5 Gruppen errichtet werden. Die Vorplanung des Architekten liegt vor (siehe Abbildung). Es ist an Holzbauweise gedacht, das Dach soll begrünt sein. Die Kita wird eine Mensa haben und die Küche wird groß genug sein, um das Kochen von Mittagessen in der Kita zu ermöglichen.

Es ist sicher zu verstehen, dass die Kita während der Bauzeit in ein anderes Domizil umziehen muss. Wir haben zum Glück innerhalb der Pfarrei selbst eine Lösung gefunden, nämlich das Pfarrheim in Hambach. Dieses wurde während der Sanierung der Kita St. Jakobus bereits einmal als Kita benutzt; entsprechende Pläne und Erfahrungen liegen also vor.

Da noch zu viele offene Fragen geklärt werden müssen, können wir derzeit noch keine genauen Aussagen zum Zeitplan machen. Zunächst einmal muss die Unterkirche umgebaut werden, der Architekt wird die Entwurfsplanung für das neue Kita-Gebäude fertigstellen und auf dieser Basis werden Förderanträge bei Stadt und Land gestellt. Außerdem muss eine Vereinbarung zwischen Pfarrei und Stadt über das Projekt noch fertig verhandelt werden.

Ein Umzug der Kita in das Pfarrheim St. Jakobus wird mit großer Wahrscheinlichkeit erst Anfang 2022 oder erst später erfolgen können. Sollte der Bau im Sommer 2022 beginnen könnten, wäre ein Umzug zurück in den Neubau im Sommer/Herbst 2023 möglich.

Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten. Gemeindeausschuss St. Pius

Ansicht

Förderverein

Der Förderverein wurde im Juni 2016 von Eltern, deren Kinder in der Kindertagesstätte St. Pius sind, gegründet. Seit August 2016 ist der gemeinnützige Verein ein eingetragener Verein. Zweck des Vereins ist die Unterstützung und Förderung der pädagogischen Arbeit in der katholischen Kindertagesstätte St. Pius in Neustadt/Weinstr. Er will finanzielle Mittel und notwendige Sachmittel zur Unterstützung der katholischen Kita St. Pius, die nicht über den Haushaltsplan der Kindertageseinrichtung abgedeckt werden können, beschaffen und verwalten.

Zu seinen Zielen gehören insbesondere:

  • Förderung von und Mitwirkung bei Aktivitäten in der Kindertagesstätte wie z.B. Projekte, Veranstaltungen etc.
  • Unterstützung von Veranstaltungen, welche auch außerhalb der Einrichtung stattfinden, z.B. Freizeitangebote, Bildungsveranstaltungen und Ausflüge.

Der Förderverein kann finanzielle Mittel von Firmen, öffentlichen Einrichtungen und Privatpersonen annehmen und entsprechende Spendenbescheinigungen ausstellen. Diese Gelder sind nur für den Kindergarten bestimmt, aber nicht zweckgebunden. Das heißt, der Förderverein kann bestimmen, wofür die finanziellen Mittel im Kindergarten eingesetzt werden. Der Vorstand und die Mitglieder des Vereins entscheiden, welche Projekte unterstützt werden. Die Kindergartenleitung kann dem Verein dafür Vorschläge machen. Von der Einsatzfreude und vom Ideenreichtum der einzelnen Mitglieder des Fördervereins ist es nun abhängig, den Verein mit Leben zu erfüllen und im Sinne unserer Kinder Gutes zu tun. Mitglieder und Förderer sind bei uns immer und jederzeit herzlich willkommen!

Hier gibt es die Beitrittserklärung, die Datenschutzerklärung sowie die Satzung unseres Fördervereins.

Kontakt

Förderverein katholische Kita St. Pius, Neustadt/Weinstraße e.V.

Max-Slevogt-Str. 1a
67434 Neustadt
foerderverein-kita-st.pius-nw /at/ gmx.de

Vorstand:

1. Vorsitzende: Hortensia Schimpf
2. Vorsitzende: Gabriele Seiler
Beisitzende: Wiebke Ermel
Kassenwartin: Elfriede Ermel

Bankverbindung:
Förderverein katholische Kita St. Pius, Neustadt/Weinstraße e.V.
VR-Bank Südpfalz eG
IBAN: DE 25 5486 2500 0006 7354 52
BIC: GENODE61SUW