Getrennt und doch gemeinsam feiern

Schmerzlich vermissen wir in den Gottesdiensten und Wort-Gottes-Feiern Gott zu loben, uns zu treffen, miteinander und füreinander zu beten, einfach für Gott un die Menschen da zu sein. Dennoch sollten wir uns auch in diese Zeiten bewusst machen, dass wir als Christen gemeinsam auf dem Weg sind. Ein gemeinsames Gebt verbindet uns über alle Entfernungen hinweg. Es lässt uns spüren, dass Gott mit uns ist und dass wir aneinander denken. Wir möchte Sie einladen, dass wir an den Sonn- und Feiertagen um 12 Uhr zum gemeinsamen Gebet im Geiste versammeln um miteinander Gottesdienst zu feiern. Jeder dort, wo er gerade ist.

Dazu stellen wir Ihnen immer rechtzeitig ein kleines Heft zusammen, aus dem wir dann miteinander beten können.

Gemeinsames Stundengebet