Weihnachten to go! Schon gehört?

In jeder Gemeinde soll in der Kirche bzw. in Diedesfeld im Foyer des Pfarrheims eine Krippe (oder ein Korb) aufgestellt werden. Der genaue Standort kann je nach Gegebenheit in den Gemeinden angepasst werden. Dort kann man dann über die Adventszeit hinweg seine Gedanken, Ideen zur aktuellen Situation, eine Fürbitte, einen Impuls, einen Wunsch, ein Anliegen, einen Dank, einen Segensgruß etc. in der Krippe ablegen (anonym). Diese Anliegen werden dann in den jeweiligen Gottesdiensten am Wochenende im Rahmen der Fürbitten verlesen oder gesammelt in der Christmette. Natürlich können die Bitten etc. mit entsprechendem Vermerk „Weihnachten“ auch in des Pfarrbüros oder im Pfarramt in Geinsheim in den Briefkasten geworfen werden

An der Krippe wird es ein Körbchen mit Tüten Weihnachten to go (Weihnachten zum Mitnehmen) geben. Idee ist hier vor allen Dingen diese Tüten für all diejenigen mitzunehmen, die im Moment nicht zum Gottesdienst kommen können oder wollen. 
Vor allen Dingen auch an alte und kranke Menschen soll gedacht werden. So kann man dennoch an Heiligabend mit dem Inhalt der Tüte Weihnachten feiern und mit den anderen Mitgliedern der Gemeinde verbunden sein.
In der Tüte wird es einen Impuls zum Lesen geben, eine kleine Klappkrippe aus Papier und eine kleine Kerze. Auch die Gottesdienstzeiten an Heiligabend sollen abgedruckt sein. So kann man dennoch in Gedanken am Gottesdienst teilnehmen und mit der Gemeinde verbunden sein, auch wenn man zuhause ist. 
Auch wenn wir in Coronazeiten jetzt nicht alle gemeinsam in den Kirchen feiern können, so erleben wir uns dennoch als Pfarrei im Gebet und im Glauben verbunden. Dies soll durch die „Weihnachten mal anders“-Aktionen noch einmal besonders betont werden.

So könnte die Krippe, (der Ort, wo Sie ihre persönlichen Anliegen und Gedanken ablegen können) aussehen:

In Lachen-Speyerdorf / Hl. Kreuz gibt es eine ökumenische ‚Geschenktüte zu Heiligabend‘. Details hierzu finden sich unter ‚Infos Lachen-Speyerdorf – Hl. Kreuz‘ im Pfarrbrief.

Zum Schluß haben wir noch eine ganz dringende Bitte:

Für alle Gottesdienste in unseren Kirchen oder im Freien gilt: bitte unbedingt vorher anmelden! Wir müssen die staatlichen Vorgaben der Erfassung der Gottesdienstteilnehmer erfüllen. Bitte helfen Sie mit, unsere Ordner nicht zu überlasten indem Sie sich bei jedem (!!!) Gottesdienst, an dem Sie teilnehmen wollen, vorher anmelden! Wer sich vorsätzlich nicht anmeldet schadet unserem Interesse, weiterhin Gottesdienste feiern zu dürfen.

Bitte melden Sie sich auch schon jetzt für die Weihnachtsgottesdienste an. So können wir den tatsächlichen Bedarf an gottesdienstlichen Angeboten besser abschätzen und ggf. noch weitere Angebote machen. Wenn die begrenzten Plätze der Kirchen voll belegt sind, dürfen wir niemanden mehr in die Kirche lassen! Bitte helfen Sie mit, dass es keine Schwierigkeiten und Engpässe gibt.