Erscheinung des Herrn, Epiphanie und die Heiligen Drei Könige

Videoimpuls von Pfarrer Paul

Wir laden Sie zum Mitsingen ein – Lied GL 259

Gottes Stern GL 259

1. Gottes Stern, leuchte uns, Himmelslicht der Schöpfung. Aus Finsternis und dunkler Nacht hat Gott der Welt das Licht gebracht.
Gottes Wort die Welt erschuf, Menschen, höret seinen Ruf. Wir haben seinen Stern gesehen und kommen voll Freude.

2. Gottes Stern, zeige uns stets den Weg zum Leben.
So machten sich die Weisen auf und folgten deinem Himmelslauf.
Gottes Sohn, ein Menschenkind: Eine neue Zeit beginnt.
Wir haben seinen Stern gesehen und beten voll Freude.

3. Gottes Stern, leite uns, Zeichen der Verheißung.
Durch Jesu Kreuz, der Liebe Macht, ist Gottes Heil an uns vollbracht.
Gottes Geist ist uns geschenkt, der uns durch die Zeiten lenkt. Wir haben seinen Stern gesehen und glauben voll Freude.

4. Gottes Stern, halte Wacht über Land und Leute,
der du in Köln am Hohen Dom strahlst golden über Stadt und Strom.
Gottes Haus, in dem wir steh’n, himmlisches Jerusalem.
Wir haben seinen Stern gesehen und singen voll Freude.

5. Gottes Stern, weiche nicht aus dem All der Welten.
Der gold’ne Schrein, der gold’ne Stern, sie führen uns zu Gott, dem Herrn.
Gottes Volk, sei selbst der Stern, Zeichen Gottes nah und fern. Wir haben seinen Stern gesehen und bringen die Freude.

Gotteslob Nr. 259 / Text: Oliver Sperling/Christoph Biskupek

Duttweiler: Erfolgreich in der Glaubensverkündigung und im Filmgeschäft

Im Jahr 2020 berichteten diverse Zeitungen über den Autor Michael Sommer. Sommer wollte nach Klassikern der Weltliteratur nun auch die Bibel mit Playmobilfiguren in Youtube-Videos nachspielen und das „Buch der Bücher“ innerhalb eines Jahres vollständig „verplaymobilisieren“.

Zwei Duttweilerinnen, Alexa Sinn und Anika Bossert, hatten schon im Dezember 2020 ein Krippenspiel „verplaymobilisiert“ – und nun auch einen Film „Drei Weisen aus dem Morgenland“ gedreht.