Hausgottesdienst für Mittwoch, 03.Februar 2021

Der Heilige Blasius – als Familiengottesdienst

Den Gottesdienst zum Ausdrucken, in einer Fassung für die Familie finden Sie hier:

Der Heilige Blasius – Gottesdienst als Videoimpuls

Videoimpuls von Pfarrer Michael Paul

Lied zur Eröffnung: Blasiuslied: Gesungen nach der Melodie von GL 416
(Was Gott tut, das ist wohlgetan); an der Orgel Ansgar Armbrust

Ein Helfer ist Sankt Blasius,
vorzeiten und auch heute,
mit Geist und Kraft im Überfluss
für leidgeprüfte Leute.
In Atemnot, vom Wolf bedroht,
gequält von Gicht und Galle –
er half, er heilte alle.

Ein Helfer ist Sankt Blasius,
vorzeiten und auch heute,
ein Arzt bei Gram und Überdruss,
der keine Mühe scheute.
In Angst und Streit und Traurigkeit –
er half in jedem Falle,
und fröhlich wurden alle.

Ein Helfer ist Sankt Blasius,
vorzeiten und auch heute.
Selbst als er ins Gefängnis muss,
macht er für Christus Beute.
Im Kerkerloch, durchs Gitter noch
ermuntert, heilt und wirbt er.
Als Jesu Jünger stirbt er.

Freund Gottes, Bischof Blasius,
du gingst auf Jesu Wegen.
Berührt von seines Geistes Kuss
schenkst du den Menschen Segen.
So segne auch nach altem Brauch
mit zwei gekreuzten Kerzen
uns Hände, Mund und Herzen!

(Text: Peter Gerloff)

Videoimpuls mit Predigt

Legende und Bastelbogen finden Sie hier zum Ausdrucken und Ausschneiden.

Lied Blasiuslied: Lied: Gesungen nach der Melodie von GL 464 (Gott liebt diese Welt); an der Orgel Ansgar Armbrust

Seht das Zeichen an:
Segenskerzen brennen,
und der Glaube kann
Christi Kreuz erkennen –
wie Sankt Blasius.

Wessen Leib erkrankt,
wessen Atem schwindet,
wessen Hoffnung wankt
und kein Ziel mehr findet,
dem hilft Blasius.

Wer dem Leben traut,
sei’s auch im Gefängnis,
wer auf Christus schaut,
kraftvoll in Bedrängnis,
der gleicht Blasius.

Bischof Blasius,
Christus war dein Leben.
Heil im Überfluss
will er allen geben.
Hilf, Sankt Blasius!

(Text: Peter Gerloff)

Sie feiern diesen Gottesdienst als Familiengottesdienst? Dann finden Sie hier ein sehr schönes Vaterunser von Kurt Mikula:

Danke an Kurt Mikula