Rückblick auf den Pastoralbesuch mit Weihbischof Georgens

Am Freitag, den 12.03.2021 fand der digitale Pastoralbesuch mit Weihbischof Georgens in unserer Pfarrei statt.

Da Weihbischof Georgens uns nicht in der Pfarrei besuchen konnte, bekam er ein „Stück Pfarrei Heilig Geist“ nach Speyer gebracht. Weihbischof Georgens hat sich sehr über das Präsent gefreut.

Für die Sitzung am Nachmittag mit den Leitungen der Kindertagesstätten und den Vorsitzenden der Elternausschüsse gab es für alle Teilnehmer eine Tasse mit Tee und Kaffee und einem süßen Teilchen.

Für den Abend gab es für alle eine Flasche des jeweiligen Lieblingsweins und Brotkonfekt, um miteinander Gemeinschaft zu spüren, und einen besonderen Kugelschreiber mit dem Aufdruck „Dich schickt der Himmel“.

In der Videokonferenz am Nachmittag „Begegnung im Sozialraum“ berichteten die Leitungen nach der Begrüßung und der Vorstellungsrunde über die sehr gute, immer konstruktive, zeitintensive und wertschätzende Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit Pfarrer Paul und Diakon Fleischer.

Die Leitungen berichteten, was sie Positives aus der Pandemie mitnehmen können, und über den Stand des Speyerer Qualitätsmanagements. Weiter wurden die Herausforderungen bei der Umsetzung des neuen Kita-Gesetzes ab dem 1. Juli thematisiert und die angekündigte Sparmaßnahme aus der Diözesanvollversammlung, die auch die katholischen Kindertagesstätten betreffen wird, beides bereitet den Leitungen große Sorge.

Die Vorsitzenden der Elternausschüsse berichteten über ihre positiven und weniger positiven Erfahrungen mit den Kindertagesstätten in den letzten Monaten. Sie berichteten auch über die Belastungen für die Familien während der Pandemie.

Am Ende der Videokonferenz sprach Weihbischof Georgens allen Beteiligten seinen Dank und sein großes Verständnis für die Belastung der Eltern und für die Sorgen der Leitungen aus.

Zur zweiten Videokonferenz am Abend waren Weihbischof Georgens, die Vertreter*innen der pfarrlichen Gremien und das Pastoralteamteam eingeladen.

Sie begann nach der Begrüßung mit einem kleinen Online-Gottesdienst unter dem Thema „Du bist der Brief Gottes, den die Menschen lesen!“

Nach der Vorstellungsrunde ging es in verschiedenen Redebeiträgen um die Herausforderungen in den letzten Monaten für die Haupt- und Ehrenamtlichen und in den Gremien. Thematisiert wurde unter anderem der Spagat und der Druck im Pfarreirat bei den Entscheidungen für oder gegen Präsenzgottesdienste und die Angst, den Kontakt zu den Gläubigen in den Gemeinden zu verlieren.

Auch das Unverständnis von Gemeindemitgliedern über die Aussetzung der Präsenzgottesdienste oder das Feiern von Präsenzgottesdienste wurde angesprochen.

In einem weiteren Redebeitrag wurden die Wege aufgezeigt, die die Pfarrei außerhalb der Präsenzgottesdienste kreativ entwickelt hat, es wurden die digitalen Angebote, die Angebote zu Weihnachten und Ostern und die sehr informative Homepage und die Möglichkeit des Livestreams benannt.

Es war den Teilnehmenden wichtig, nicht nur die Pandemie und Ihre Herausforderungen für die Pfarrei zu sehen, sondern auch das zu benennen, was uns neben der Pandemie noch bewegt.

Dazu gehören das Pastorale Konzept für die Pfarrei Heilig Geist, an dem gut und intensiv gearbeitet wurde, und das Immobilienkonzept, das aufgrund der notwendigen Pfarrflächenreduzierung erstellt wird. Die Reduzierung der Flächen stellt alle beteiligten vor große Herausforderungen, viele Mitglieder der Gemeinden sind emotional eng mit ihrem Pfarrheim verbunden.

Die zweite Videokonferenz endete mit einem Abendgebet und dem bischöflichen Segen.

 Wir danken Weihbischof Georgens sehr für diesen besonderen pastoralen Besuch, die konstruktiven Gespräche und seine mutmachenden und zusprechenden Worte und für seinen Segen für jeden einzelnen und für die Pfarrei Heilig. Geist.