„Wir haben´s (ge)packt“

Deutschland sucht die schwerste Hochwasser-Katastrophe seit Jahrzehnten heim. In Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern sind durch die Überschwemmungen mindestens 170 Menschen ums Leben gekommen. Viele Menschen werden weiterhin vermisst. Ganze Straßenzüge und Gemeinden liegen in Trümmern. Viele der Personen, die sich rechtzeitig retten konnten, stehen nun vor dem Nichts.

Hilfsorganisationen rufen zu Geldspenden auf. Sachspenden seien indessen genügend eingetroffen, heißt es unter anderem beim Deutschen Roten Kreuz.

Auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und das Technische Hilfswerk (THW) raten von Sachspenden ab. Weiterhin benötigt werden jedoch Trockengeräte, Stromerzeuger, Hygieneartikel, Trinkwasser sowie Babyprodukte.

Von Gemeindemitgliedern, die Familie an der Ahr und in der Eifel haben, hörten wir, was ganz dringend im Überschwemmungsgebiet benötigt wird: Alltägliche Kosmetikartikel! Durch die Kollekten am vergangenen Samstag und Sonntag und eine größere Spenden standen blitzschnell 1800 € Euro für diese Aktion zur Verfügung.

Gepackt wurden 85 Kulturbeutel für Erwachsene und Kinder. Gepackt wurde im Hause von Giannina und Florian Kästel in Geinsheim; so „haben wir´s gemeinsam gepackt“! Die Pakete wurden am bereits am 23. Juli auf den Weg gebracht.

Unser Dank gilt auch allen namentlich nicht hier erwähnten Spender*innen.

Lassen Sie uns hingegen kraftvoll alles Menschenmögliche tun und helfen wir mit, die Not ganz konkret zu lindern:

Durch weitere Spenden können wir diese Aktion noch ausweiten.

Allen Spendern danken wir von Herzen!

Eine großzügige Sachspende haben wir auch erhalten, ein Kofferraum voller Seife.