Zum Inhalt springen

Erstkommunionvorbereitung hat begonnen

Die katechetischen Gottesdienste laufen dieses Jahr notgedrungen anders als sonst

Mit einem Segensgottesdienst in St. Pius und in St. Peter und Paul begann die neue Runde der Erstkommunionvorbereitung. Knapp 50 Kinder haben sich unter dem Motto „Bei mir bist du groß!“ in vier Gruppen auf den Weg zur ersten heiligen Kommunion gemacht.

Seit knapp zwei Jahren begleitet uns bei der Erstkommunion die Corona-Pandemie und macht vieles komplizierter und anstrengender und fordert Kreativität ein. Das gilt auch für die katechetischen Gottesdienste, die ja zuvor im Rahmen eines Gemeindegottesdienste stattfanden. Bei einem katechetischen Gottesdienst wird ein Element der Hl. Messe bzw. der Wort-Gottes-Feier näher und kindgerecht erklärt. Durch die Begrenzung der Plätze bei einem Gottesdienst aufgrund der Corona-Bedingungen ist dies so nicht möglich. Daher finden die katechetischen Gottesdienste in diesem Jahr neben den Gemeindegottesdiensten als exklusive Wort-Gottes-Feier bzw. Hl. Messe der Kommunionkinder und ihrer Familien statt.

Wir haben mit dem Kreuzzeichen begonnen und dabei u.a. die beiden Richtungen in einem Kreuz betrachtet: von oben nach unten – Jesus kommt als Mensch auf diese Erde und möchte die Erde wieder neu mit dem Himmel verbinden. Die zweite Richtung ist die Bewegung nach rechts und links: es geht um das Miteinander der Schwestern und Brüder, die miteinander das Leben teilen und ihren Glauben mit Leben erfüllen sollen. Immer wenn wir das Kreuzzeichen machen, dürfen wir uns an diese beiden Richtungen erinnern, die unser Leben bereichern wollen.

In einem weiteren Gottesdienst haben wir den Bussakt und das Kyrie betrachtet. Niemand von uns Menschen ist perfekt, alle haben Fehler und Schwächen und sündigen. Anschaulich wurde das an Tonscherben. Durch uns geht manches im Leben zu Bruch: Beziehungen, Freundschaften zerbrechen, wir tun Böses und sagen Worte, die andere verletzen. Aber zum Glück ist unser Gott kein nachtragender, sondern ein verzeihender Gott. Er gibt uns immer wieder eine neue Chance, wenn wir es ernst meinen mit der Umkehr und Reue.

Der nächste katechetische Gottesdienst wird sich dann mit Lesung und Evangelium beschäftigen.