Zum Inhalt springen

Interaktiver Gottesdienst zum Nikolaustag


Vorbereitungen zu Hause:

– Tischdecke
– Gotteslob
– Kerze + Streichhölzer
– Bibel
– Bild vom Nikolaus (siehe Druckvorlage)
– 5 Zettel aus der Zettelbox/ dem Zettelkästchen nehmen.
Auf jeden Zettel einen Buchstaben von N I K O L A U S malen.
– Für Kreativ zum Schluss: Leporello ausdrucken oder den Nikolaus zum Hinstellen (siehe Druckvorlage)

Wir begrüßen Jesus in unserer Mitte

Lied: GL 223, 1. und 2. Str. (Wir sagen euch an den lieben Advent)


Eröffnung und Einführung

V (+) Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A Amen.

L Wir feiern heute den 2. Advent und gleichzeitig ist der Namenstag des Heiligen Nikolaus.
Über den Heiligen Nikolaus gibt es viele Erzählungen. Heute wollen wir etwas über den Heiligen Nikolaus erfahren. Wenn wir Gottesdienst feiern, sind wir Gott nahe. Wir bringen alles, was uns Freude macht, aber auch unsere dunklen Seiten, die Hindernisse auf unserem Lebensweg mit in die Kirche.
Wir alle wollen dem Herrn auch einen Weg bereiten, dass er in unserem Herzen ankommt.

Christusrufe und Gebet

V Herr Jesus Christus, du bist uns ein guter Freund.
A Herr, erbarme dich.
V Du bist für uns ein großes Vorbild.
A Christus, erbarme dich.
V Du gehst mit uns auf all unseren Wegen.
A Herr, erbarme dich.

V Lasset uns beten:
Guter Gott,
du bist sendest deinen Sohn, um uns entgegen zu kommen, um uns
deine Liebe zu zeigen.
Hilf uns, still zu werden, dass wir dich hören und dir auf dem Weg der Liebe und der Gerechtigkeit entgegengehen, so wie es auch der Hl. Nikolaus in seinem Leben bezeugte.
Darum bitten wir dich, unseren Freund und Bruder, der du mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst und herrschst in Ewigkeit.
A Amen.

L Wir feiern heute den 2. Advent und gleichzeitig ist der Namenstag des Heiligen Nikolaus.
Über den Heiligen Nikolaus gibt es viele Erzählungen. Heute wollen wir etwas über den Heiligen Nikolaus erfahren. Wenn wir Gottesdienst feiern, sind wir Gott nahe. Wir bringen alles, was uns Freude macht, aber auch unsere dunklen Seiten, die Hindernisse auf unserem Lebensweg mit in die Kirche.
Wir alle wollen dem Herrn auch einen Weg bereiten, dass er in unserem Herzen ankommt.

Jesus ist bei uns in seinem Wort
Die Kerze wird entzündet und die Bibel aufgeschlagen. Wir hören eine Lesung aus dem Evangelium nach Markus (Mk 1, 1-8)

V Aus dem Heiligen Evangelium nach Markus

Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, Gottes Sohn.
Wie geschrieben steht beim Propheten Jesaja –
Siehe, ich sende meinen Boten vor dir her, der deinen Weg bahnen wird.
Stimme eines Rufers in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn!
Macht gerade seine Straßen! – so trat Johannes der Täufer in der Wüste auf und verkündete eine
Taufe der Umkehr zur Vergebung der Sünden.

Ganz Judäa und alle Einwohner Jerusalems zogen zu ihm hinaus;
sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen.
Johannes trug ein Gewand aus Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Hüften und er lebte von Heuschrecken und wildem Honig.

Er verkündete: Nach mir kommt einer, der ist stärker als ich;
ich bin es nicht wert, mich zu bücken und ihm die Riemen der Sandaalen zu lösen.
Ich habe euch mit Wasser getauft, er aber wird euch mit dem Heiligen
Geist taufen.
Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.

A Lob sei Dir, Christus.

Evangelium – Ausmalbild für unsere Kleinsten

Deutung des Evangeliums – Gedanken

V Im Evangelium hören wir von Johannes, der in der Wüste predigte und die Menschen zur Umkehr bewegte.
Heute denken wir an einen Mann, der viele Jahre später als Johannes lebte, der aber ebenso von Gottes Größe überzeugt war und in seiner Zeit dafür einstand. Der genau so begeistert von Gott erzählen konnte, wie Johannes. Eine bekannte Geschichte von ihm ist in der „Legenda Aurea“ verzeichnet, einer im 13. Jahrhundert entstandenen Sammlung von Heiligenlegenden:

L In dem Land, in dem Sankt Nikolaus Bischof war, war eine große Hungersnot und es gab weit und breit keine Nahrung mehr. Da erfuhr Sankt Nikolaus, dass Schiffe, voll mit Weizen geladen in den Hafen eingelaufen wären.
Da ging er hin und bat die Schiffsleute, dass sie aus jedem Schiff nur hundert Maß Weizen geben sollten, um die Hungernden zu retten. Die Schiffsleute antworteten ihm: Vater, das trauen wir uns nicht zu tun, denn das Korn wurde in Alexandria abgemessen und so müssen wir es in die Scheunen des Kaisers bringen.”
Da sprach Sankt Nikolaus ,,Tut, was ich euch sage und ich schwöre euch bei der Kraft Gottes, dass ihr bei den Kornmessern des Kaisers keine Minderung haben werdet an eurem Korn.”

Bischof Nikolaus grüßt die Kinder


V Es gibt noch viele andere Geschichten, die die guten Werke des Hl. Nikolaus erwähnen. Im Internet habe ich eine sehr schöne Erzählung mit biblischen Erzählfiguren gefunden. Danke an Sandra Schmitz-Degel: Schaut selbst:


Eine andere Legende erzählt davon, dass Nikolaus einem reichen Mann sein menschliches Herz zurückgab. Dieser hatte mit dem Teufel verhandelt und im Tausch für größeren Reichtum ein steinernes Herz erhalten. Durch Vorbild und gute Ratschläge vom Nikolaus ändert der reiche Mann sein Leben, setzt sich für andere ein, verteilt sein Vermögen und führt dann ein glückliches Leben.

So ist der Hl. Nikolaus vielen ein Vorbild gewesen, sein Leben war „quasi“ ein Programm, das viele zum Nacheifern inspirierte. Von den acht Buchstaben des Namens Nikolaus können wir manches
lernen:

Fürbitten
(nacheinander die Buchstaben auf den Tisch legen und abwechselnd dazu den jeweiligen Impuls vorlesen )

N

Nikolaus war ein Mann, für den NEID ein Fremdwort war.
Noch heute denken wir voll Bewunderung an seine Großzügigkeit .
Seien wir deshalb freigebig wie er!

I

Nikolaus war ein Bischof mit guten IDEEN.
Lassen auch wir uns etwas einfallen,
wenn es darum geht, anderen zu helfen!

K

Manche glauben, dass sie selber der Mittelpunkt der Welt sind.
Da war Nikolaus anders.
Er war auch als Bischof an KAMERADSCHAFT interessiert.
Nur mit Freunden können wir Großes unternehmen.
Pflegen auch wir Kameradschaft und Freundschaft,
gerade in jetzt in dieser Zeit, die uns so einschränkt!

O

Bischof Nikolaus mochte kein Durcheinander.
ORDNUNG und Zusammenhalt in allem waren für ihn und alle Bewohner von Myra bedeutend.
Versuchen auch wir Ordnung und Frieden zu halten!

L

Es ist nicht immer gut, alles laut herauszuposaunen.
Nikolaus war ein Bischof, der still und LEISE half, wo Not war.
Er war kein Angeber.
Gute Taten können auch wir tun.
Seien auch wir hilfsbereit, bescheiden und leise, wenn wir helfen.

A

AUFMERKSAM war Nikolaus immer.
Deshalb wussten die Leute, dass sie zu ihm kommen konnten.
Lassen auch wir uns von der Aufmerksamkeit des Nikolaus anstecken!

U

UNFRIEDEN herrschte zu allen Zeiten auf unserer Welt.
Nikolaus bemühte sich, das Gegenteil zu bewirken und Frieden zu stiften.
Folgen auch wir seinem Beispiel und gehen versöhnt miteinander um!

S

Nikolaus ist auch heute eine SCHLÜSSELFIGUR der Nächstenliebe! –
Versuchen auch wir täglich, irgend jemandem etwas Liebes zu sagen
oder noch besser, Gutes zu tun!

V Jetzt sehen wir – das Leben eines Heiligen zu betrachten hält auch heute noch eine Menge von Anregungen bereit, die wir in der Adventszeit nutzen können. Und in der Umsetzung passiert, wozu uns Johannes im Evangelium aufrief: dem Herrn den Weg zu bereiten, dessen Ankunft wir Weihnachten ersehenen.

Nikolauslied – Melodie von „O Tannenbaum“
Den Text findet ihr unter dem Youtube-Fenster


1. Sankt Nikolaus, Sankt Nikolaus, / du heil’ger Freund der Kinder! /
Wir grüßen dich in unserm Haus, / du lieber, guter Nikolaus. / Sankt
Nikolaus, Sankt Nikolaus, / du heil’ger Freund der Kinder!

2. Sankt Nikolaus, Sankt Nikolaus, / du Helfer in den Nöten! / Du halfst
den Menschen in der Not; / Bitt auch für uns beim guten Gott! / Sankt
Nikolaus, Sankt Nikolaus, / du Helfer in den Nöten!

3. Sankt Nikolaus, Dankt Nikolaus, / du Anwalt aller Armen! / Erfüll
mit Mitleid unser Herz, / damit wir lindern Not und Schmerz! / Sankt
Nikolaus, Sankt Nikolaus, / du Anwalt aller Armen!

4. Sankt Nikolaus, Sankt Nikolaus, / du Licht in diesen Tagen! / Mach
unsre Herzen froh bereit, / in dieser heil’gen Adventszeit! / Sankt Nikolaus, Sankt Nikolaus, / du Licht in diesen Tagen!

Vaterunser

V So können wir miteinander beten, wie Jesus uns selbst gelehrt hat:

A Vater unser im Himmel… Denn dein ist das Reich…

Gebet und Segen

V Guter Gott!
Der Heilige Nikolaus war ein Bischof, der für die Menschen da war.
Er hat ihnen geholfen und sich für die Gerechtigkeit zwischen den Menschen eingesetzt.
Lass auch uns dafür eintreten, dass deine Liebe allen Menschen gleich gilt,
und lass uns deinen Segen allen Menschen weitergeben.
Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.
A Amen.

V So segne uns der dreieinige Gott,
(+) der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
A Amen.

Lied

Lied: GL 221 (Kündet allen in der Not)


Bastelangebot für die Kinder