Zum Inhalt springen

Abschiedsgruß von Pater Christoph Kübler SCJ

  • 29. Dezember 202129. Dezember 2021

Sein ist die Zeit,

die Zeit dieses vergangenen Jahres,

eine Zeit des Lachens und Weinens,

des Arbeitens und der Muße,

eine Zeit der Begegnung und Einsamkeit,

der Hoffnung und Enttäuschung.

Sein ist die Zeit,

darum können wir dieses Jahr

zurück in Seine Hände legen.

Er wird vollenden, was wir begonnen,

wird heilen, wo wir verletzt haben –
wo wir verletzt wurden.

Sein ist die Zeit,

auch die Zeit des neuen Jahres.

Und so dürfen wir voll Zuversicht

das neue Jahr beginnen,

wissend, dass er unser Weggefährte ist,

vertrauend, dass er uns trägt.

Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de

Liebe Schwestern und Brüder,

mit diesen Zeilen von Irmela Mies-Suermann möchte ich mich von Ihnen verabschieden. Knapp etwas über drei Jahre durfte ich nun hier in der Pfarrei Heilig Geist in Neustadt als Kooperator wirken.

Im November 2018 begann mein Dienst und nach einem „normalen“ Jahr 2019 wurden wir alle Anfang 2020 in die Corona-Zeit geführt. Diese Zeit mit all ihren Herausforderungen, Schwierigkeiten und auch kleinen, neuen Möglichkeiten, neues auszuprobieren. Es waren daher für mich interessante Jahre. Jahre mit vielen guten und schönen Begegnungen. Auch Begegnungen in Kreuz und in Leid. Ich werde vieles davon nicht vergessen und in meinem Herzen und in mein Gebet mitnehmen und ich darf auch DANKE sagen für viel entgegengebrachtes Vertrauen, Offenheit und Freundlichkeit.

Vergelts Gott, sag ich ja immer, gell.

Sein ist die Zeit heißt der Text oben. Und in diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen, liebe Schwestern und Brüder, dass Sie weiterhin fest in Gottes Hand sind. Dass er Sie weiterhin hält und führt. Egal was die Zukunft bringt, denn Gott ist es, der bei uns ist. Immer!!! Und Überall!!!

Um eines darf ich noch bitten: Schicken Sie ab und zu mal ein Gebet für mich zum Himmel, denn meine neue Aufgabe (Pfarreiengemeinschaft Ulmen im Bistum Trier) bringt wieder neue Herausforderungen und Chancen, wozu ich natürlich Gottes Hilfe brauche.

So wünsche ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute und Gottes reichsten Schutz und Segen.

Ihr

P. Christoph Kübler