Zum Inhalt springen

Geinsheimer Sternsinger gestalten Festgottesdienst

Die Sternsinger sind da!

Geinsheim

Die Geinsheimer Sternsinger haben den Gottesdienst, vorbereit von Herrn Diakon Hellenbrand, am Sonntag, 02.01.2022 um 10.30 Uhr mitgestaltet. Der Gottesdienst wurde über den YouTube Kanal der Pfarrei im Livestream übertagen. Das Anspiel „Drei wertvolle Geschenke für die Menschheit“ ließ uns den tieferen Sinn von Gold, Weihrauch und Myrrhe verstehen. Hier finden Sie das Anspiel zu persönlichen Betrachtung:

Liebe Sternsinger, die Heiligen Drei Könige hatten drei sehr wertvolle Geschenke dabei. Wer kann die drei Geschenke nennen?

Kinder antworten lassen: Gold, Weihrauch und Myrrhe. Ich habe eben gesagt, dass diese drei Geschenke sehr wertvoll sind. Das sind sie nicht nur, weil sie tatsächlich recht teuer sind. Vor allem das Gold natürlich, aber auch Weihrauch und Myrrhe sind nicht billig. Doch sie sind noch aus einem anderen Grund sehr wertvoll. Darüber werden wir gleich mehr erfahren.

1. Sternsinger: Ich bringe den Menschen Gold.

D: Ich danke dir! Verehrter König, erklär uns doch bitte, was es mit dem Gold auf sich hat, das du bringst.

1. Sternsinger: Gold ist sehr wertvoll. Deshalb bekommen die Siegerinnen und Sieger bei den Olympischen Spielen auch eine Goldmedaille. Könige tragen goldene Kronen. Auch wir dürfen als Sternsinger Kronen tragen und als Könige zu den Menschen gehen.

D: Stimmt! Ich sehe ganz viele goldfarbene Kronen hier in der Kirche. Aber ihr seid nicht nur beim Sternsingen Königinnen und Könige. Denn für Gott ist jeder Mensch etwas ganz Besonderes: Jede und jeder von uns hat eine Goldmedaille verdient. Denn jede und jeder von uns ist einzigartig. Jeder Mensch ist nach Gottes Bild geschaffen. Als Sternsinger bringt ihr auch diese Botschaft zu den Menschen.

2. Sternsinger: Ich bringe den Menschen Weihrauch.

D: Ich danke dir! Verehrter König, erklär uns doch bitte, was es mit dem Weihrauch auf sich hat, den du bringst.

2. Sternsinger: Weihrauch ist ein getrocknetes Baumharz. Er wird in der heiligen Messe benutzt (und auch beim Sternsingen). Im Weihrauchfass werden die Körnchen auf die Kohle gelegt. Der Rauch füllt manchmal die ganze Kirche aus. (Viele Menschen freuen sich, wenn der gute Duft beim Sternsingen in ihre Wohnungen zieht.)

D: Stimmt, der Duft des Weihrauchs verbreitet sich schnell und wunderbar durch unsere Kirchen (und Häuser). Er verbindet uns Menschen mit Christus, mit Gott. Der Apostel Paulus hat das ungefähr so ausgedrückt: Die Christen verbreiten einen guten Duft in der Welt, weil sie die frohe Botschaft zu den Menschen bringen. Das tut auch ihr, wenn ihr als Sternsinger unterwegs seid.

3. Sternsinger: Ich bringe den Menschen Myrrhe.

D: Ich danke dir! Verehrter König, erklär uns doch bitte, was es mit der Myrrhe auf sich hat, die du bringst.

3. Sternsinger: Auch Myrrhe ist ein getrocknetes Baumharz. Wie Gold und Weihrauch ist die Myrrhe sehr kostbar. Aber sie wird nicht verbrannt wie der Weihrauch. Myrrhe wird zu Salbe verarbeitet oder zu Hustensäften.

D: Stimmt, Myrrhe ist ein Heilmittel, das Menschen schon seit vielen tausend Jahren verwenden. Sie schützt die Haut und die Atemwege und hilft, gesund zu werden. Wenn ihr Sternsinger in diesem Jahr zu den Menschen geht, bringt ihr neben dem

Segen auch eine wichtige Botschaft: Gesundheit ist ein Kinderrecht. Auch Kinder in armen Ländern sollen gut versorgt werden, wenn sie krank sind. Dafür setzt ihr Sternsinger euch ein.

Nähere Infos zur Sernsingeraktion finden Sie hier: